Client steht zum Download

bereit und kann zum Testen im Singelplayer hier runter geladen werden:
https://cube-server.org/minecraft/Cube-Server.zip
Es ist eine knapp 20MB große Instance für Multicraft. Ich habe das 1.6.4er Modpack so gestaltet, wie ich es spielen möchte. Nicht zu schwer und vor allem ohne automatisches Farmen ala Quarry. Auch riesen Lagersysteme sollen vermieden werden. Das Modpack sollte auch auf schwächeren Rechnern unter 1GB und somit auch 32Bit laufen.
Trotzdem ist von und für jedem etwas dabei: Technik, Magie, Lager, Automation und Dekoration.
Dank geht auch an KEV,  da er dem Mod Simply Jetpacks die Abhängigkeit von ThermalExpansion genommen hat. Jetzt setzt es auf EnderIO und dessen Items auf.

Übrigens könnt ihr euch mit diesem Modserver X-Ray sparen. Diesmal müsst ihr wirklich Zeit und Arbeit investieren um an Rohstoffe zu kommen:

Der Cube ist umgezogen

Ich habe jetzt den Cube noch kompakter gestaltet indem ich alles auf einen Server laufen lasse. Die Homepage, Minecraftserver und auch Livemap, Playerstats laufen auf diesen einen Server. Dadurch habe ich auch nur einen Datenbankserver für alles und brauche die Daten nicht durch das Internet jagen was den Datenaustausch zwischen den Diensten für mich vereinfacht. Dafür gönne ich mir eine Plesk Onyx Lizens, damit die Verwaltung des Servers selber bequemer und einfacher für mich ist. Alleine die SSL-Lizensen per Klick zu installieren ist ein Segen 🙂
Alles läuft seit ein paar Tagen auf einen Netcup KVM-Server mit 4 dedizierten Kernen, 12 GB Ram und 60 GB SSD. Dort kann man sich auch Snapshoots vom kompletten Server anlegen und diese als Image Downloaden.
Meine ganzen Domains habe ich auch zu Netcup transferiert. Jetzt ist wirklich alles an einem Ort und so soll es auch bleiben. Ab jetzt ist die Seite und die anderen Dienste auch per IPv6 erreichbar und alles ist per SSL abgesichert. Auch die Livemap und Playerstats werden über https laufen. Dank Plesk, LetsEncrypt und weil alles auf einen Server läuft, ein Kinderspiel.

Da die „Umbauarbeiten“ vom Server abgeschlossen sind, kann ich mich um den Minecraftserver kümmern. Ich habe ein kleines 1.6.4er Modpack erstellt, so wie ich es gerne die nächsten Jahre spielen möchte, um von den Alltagsstress ab zu schalten.
Durch Familienzuwachs werde ich bald keine Zeit mehr haben irgend etwas neues Serverseitig an zu fangen. Der Server wird öffentlich zugänglich sein aber den vollen Zugang zu allen muss man sich mit Zeit verdienen.

Dazu später mehr.
Das ironische an IPv6 ist, dass ich von o2 nur einen IPv4 DSL-Anschluss bekomme und ich somit die Seite mit IPv6 selber nicht testen kann xD. Ist alles nur theoretisch eingerichtet und mit externen Tools getestet. Deutschland ist im Digitalzeitalter noch lange nicht angekommen. Große Seiten wie z.B. chip.de oder gmx.de kennen IPv6 noch immer nicht.

TeamSpeak ab so fort offline

und vermissen werde ich den Server nicht. Am 19. September 2009 wurde TS2 von TS3 abgelöst. Ich konnte mich nie mit diesen ganzen Rechtekrams anfreunden der mit TS3 eingeführt wurde. TS2 war da sehr viel angenehmer und lies sich sogar per Webbrowser von Haus aus bequem konfigurieren. Optisch und vom Funktionsumpfang hat sich seit 2009 nicht wirklich was getan. Das Teil sieht immmer noch wie ein Windows Programm aus den 90er aus. Leider gab es 7 Jahre keinen wirklichen Ersatz für einen eigenen Sprachserver bis Discord erschien. Kurz rein geschaut, Server erstellt und sofort begeistert gewesen. Einfaches Rechtesystem wo man auch noch nach 2 Monaten alles nachvollziehen kann. Sehr viel weniger Arbeit da keine Virtuelle Maschine etc. benötigt wird. Man spart Geld und Zeit da man nicht das Betriebsystem und TS selber updaten braucht. Es wurde bis heute auch kein Installer in Form von .deb Packen vom Clienten für Linux erstellt. Warum nicht wissen wohl nur die Leute von TS selber.
Viele User und vor allen Admins tuen sich schwer mit einen Wechsel aber mir ist das egal. Ich ziehe Komfort und Einfaches vor Atbackenes und Umständliches.

Wir hören, schreiben und tauschen uns auf Discord xD
ts-dead discord-life

FTB Infinity Lite 1.10 ist da

Das Litepack braucht nur magere 4GB Ram und kann somit auch mit älteren Rechnern gespielt werden xD
Was soll denn das „non light“ Infinity benötigen? Irgendwie passt das nicht. Modded Minecraft übertrumpft bald die AAA-Games in Sachen Resourcenverbrauch. Da genehmige ich mir mein eigenes Cube-Reloaded mit 1.5 GB Ram oder die älteren Modpacks.

Achja, das Modpack ist im FTB-Launcher, Curselauncher und als Download erhältlich: https://www.feed-the-beast.com/projects/ftb-infinity-lite-1-10

Ein neues zu Hause

Je älter man wird desto kürzer ist der Tag und man hat weniger Zeit für alles was man machen möchte. Das ist schon erschrekend. Als ich mit der Computerei angefangen habe, wollte ich immer alles selber machen: Rechner zusammen bauen, Server installieren, Webserver konfigurieren und noch viel mehr.
Für die Website alleine hatte ich einen externen Domainverwalter, Vserver, Plesklizens (keine Lust mehr auf Konfigs), SSL-Lizens. Das sind 4 Accounts bei verschiedenen Anbietern. Dazu kommt noch das alles up2date gehalten werden muss und von Backups ganz zu schweigen. Mein ex Domainverwalter meinte auch jährlich die Preise an heben zu müssen. Eine .de Domain kostet schon ganze 20€ im Jahr (ich habe 3).
Das alles habe ich jetzt gekündigt und bin nach http://all-inkl.com/ gewechselt. Beim PrivatPlus Paket für 7,95€ im Monat sind ganze 5 Domains enthalten und die 100GB sind auch super. Kostenlose SSL Zertifikate von LetsEnkrypt lassen sich per OneKlick installieren. Das sind 95,4€ im Jahr. Das habe ich bis jetzt alleine nur für den VServer bezahlt, ohne die Domains und Lizensen. Mit den Testaccount musste ich auch nicht die Katze im Sack kaufen.
Ende des Jahres fällt dann zusätzlich der Vserver für TeamSpeak weck, welcher ebenfalls meine Aufmerksamkeit und Geld brauchte.
Jetzt habe ich nur noch den Webspace und einen root Server. Das entlastet meinen Geldbeutel und ich habe wieder etwas mehr Zeit für andere Dinge. Meine „Jugendsünden“ sind somit beseitigt xD

Achja, Discord verknüpft mit den MC-Ingamechat. So kann man z.B. auch von unterwegs per Smartphone Kontakt halten:
discort-mc-chat

Geek-News

Vysor – Den Androiden remote Steuern

Das man per VNC oder dem Windows eigenen RDP Protokoll Windows Rechner Fernsteuern kann ist ja schon länger bekannt. Aber das ganze geht auch anders rum. Dabei wird der Inhalt auf dem Androiden auf dem Desktop Dargestellt und kann ganz bequem mit Maus und Tastatur genutzt werden.

Orginal Artikel


Google Play Store – Familienmediathek

Bei Apple gibts das ganze ja schon etwas länger nun hat unlängst Google mit dem Play Store nachgezogen. Ausgewählte Apps die VOR dem 01.07.2016 gekauft wurden und so ziehmlich alle Apps die ab jetzt gekauft werden können mit Mitgliedern die sich in der Mediathek befinden geteilt werden.

Orginal Artikel


Computer an der Leistungsgrenze angekommen?

Die ersten PC´s waren ja bekanntlich groß wie Lagerhallen und konnten sogar noch weniger als mein Digitalwecker der bei mir in der Ecke steht. Eines haben aber beide gemeinsam, sie nutzen für Berechnungen Transistoren. Nur die Größe ist dann doch etwas anders. Und genau da liegt der Hacken an der Sache. In regelmäßigen Abständen werden die Anzahl der Transistoren auf gleicher Fläche verdoppelt. Nur irgendwann sind die Dinger so klein das es nicht mehr kleiner geht und die weitere Entwicklung des ganzen gerät ins Stocken. Der nächste große Schritt in Richtung Rechenleistung werden wohl Quantencomputer sein.

Orginal Artikel


Chrome blockt ab Heute fast alle Flash-Inhalte

Ab Heute ist es so weit. Wer es noch nicht mitbekommen hat wird es die nächsten Tage merken. Google hat angefangen viele Flashinhalte zu blocken und will den HTML-5 Standard weiter voran treiben.

 

Orginal Artikel


Kaffekochender Wecker

Eine Erfindung für die Kaffeejunkies unter euch dürfte „The Barisieur“ sein. Der Wecker holt euch aus dem Schlaf und kocht auch gleich die morgendliche Tasse Kaffee für euch auf. Oder ist es doch eine Mini-Kaffeemaschiene mit Zeitschaltuhr und Wecker?

Orginal Artikel

TeamSpeak it’s time to say goodbye, Hello Discord

discord-ditchzu mindest auf den Cube. Ich habe seit dem Erscheinen von TS 3 ständig über diese komplizierte Rechteverwaltung geschimpft. Wenn dann noch mehrere dran rumdoktorn ist es um so schlimmer. Auf der User Seite ist es nicht viel Besser. Ich sage blos Identitäten und Neuinstallation.  Wie tauscht ihr auf den TS Bilder aus? Richtig: Es wird die Avatarfunktion genutzt. Wie blöd ist das eigentlich? Bis jetzt gab es nicht wirklich Ersatz. Bis jetzt zu mindest:
discord-cubeDas Ganze nennt sich Discord und ist kostenlos. Jeder kann sich einen „Server“ erstellen und in ein paar Minuten alles einrichten. Es läuft auf Windows, Linux, Mac, Android, iOS und im Webbrowser. Laut Wikipedia haben es im Juli 2016 über 11 Millionen User genutzt. Links auf den Bild ist meine Serverliste zu sehen und es lässt sich supereinfach zwitschen.

Hier mal ein paar Vorteile:
– keine DDoS Attacken möglich (keine IP)
– einfacher Datei und Bildertausch (einfach in das Chatfenster ziehen)
– Videos werden im Chat abgespielt
– Gameoverlays
– direktes Streamen zu Twitch
– Chathistory ähnlich Skype, Whatsapp
– keine Werbung
– Einfacher privater Kontakt untereinander möglich
– Einfache und übersichtliche Rechteverwaltung
– keine Kosten für Server und Lizens
– Jetzt schon sehr viele Plugins vorhanden
– Kann ohne Anmeldung genutzt werden
– Keine umständlichen Identitäten bei Anmeldung mit Acountdaten
– Admin braucht sich nicht um Updates und seinen Server kümmern

Da gibt es sicherlich noch mehr Vorteile. Der größte ist aber das wir mit Discrod besser in Kontakt bleiben können. Mit Team Speak ist das schlecht möglich und die Mobile Version kostet auch noch Geld. Skype und Facebook ist nicht jedermans Sache. Discord vereint das alles in einer Plattform und man braucht keine privaten Daten wie RealName, Telefonnummer, E-Mail und Adresse preis geben.
Discord hat das Potenzial den Markt komplett zu verändern und Skype + TS das Fürchten zu lehren. Diese Programme haben sich seit Jahren optisch und vom Funktionsumfang nicht mehr bewegt.

Der Cube wird ab jetzt Discord nutzen und den TS als Info laufen lassen. Der TS-Server wird auf ein paar Kanäle beschränkt und bei jeden Einwählen erscheint ein Hinweisfenster zu Discord. Der Link direkt zum Cube-Discord ist: https://cube-server.org/discord/

Wir schreiben, höhren und sehen uns dort,
Denaris